Zu Gast beim BLBS:
Dr. Jopie Breed, Präsident der Südafrikanischen LehrerInnengewerkschaft (SAOU/Südafrika)

Am 31.05.2010 trafen sich Dr. Jopie Breed und Knut Kraft zu einem Gespräch in der BLBS Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Dr. Breed war sehr interessiert, wie der BLBS und die bildungspolitischen Strukturen in Deutschland aufgebaut sind. Herr Kraft stellte vom BLBS Strukturen (u. a. 16 Landesverbände als Spiegel des Föderalistischen Systems Deutschlands), Aufgaben, nationale und internationale Wirkungsbereiche vor. 

In dem sehr freundschaftlichen Gespräch wurden neben den verabredeten Punkten der Gesprächsliste weitere Themen wie beispielsweise die Ziele und Werkzeuge der Lissabon Strategie erörtert. Diese Entwicklung auch der Bildungspolitik in einem multinationalen Kontext sei für Südafrika von besonderem Interesse, war das kurz gefasste Statement von Dr. Breed. Man würde im Ausland auf die Implementierung und auch auf die ersten Ergebnisse dieser bedeutenden europäischen Zusammenarbeit warten.

Dr. Breed interessierte sich daneben vor allem für die Bereiche Forschung innerhalb des Bildungssystems, Weiterbildung und Training von Lehrern und Lehrerinnen durch Gewerkschaften, Stärkung derer Interessen durch Gewerkschaften, Organisation von Bildung bei unterschiedlichen Muttersprachen, Beurlaubung, Evaluierung und Anstellungsbedingungen von Lehrerinnen und Lehrern. Die Hauptthemen des BLBS wurden diskutiert, wenngleich die demographische Entwicklung und andere spezifische Probleme (wie Gesundheit) sich in Südafrika anders darstellen und auch andere Maßnahmen erfordern. Weiter wurde auf die Kommunikation mit Mitgliedern –verstärkt in Deutschland auch über das Internet - eingegangen.

Interessant war für Dr. Breed die Führung durch das dbb Gebäude und die unterschiedlichen Verbände des öffentlichen Dienstes, vereint unter dem Dach des dbb vertreten, die einen Querschnitt des vielfältigen öffentlichen Dienstes darstellen.

Im Hinblick auf den nächsten Weltlehrerkongress 2011 verabredeten die Gesprächspartner, die Bedeutung der Berufsbildung für die Volkswirtschaften durch die Arbeit in einem speziellen Workshop herauszustellen. Herr Dr. Breed zeigte sich an weiteren Kontakten zum BLBS interessiert und brachte seine Zufriedenheit über die schnelle und unkomplizierte erste Kontaktaufnahme zum Ausdruck.