BLBS Bundesvorstand im Gespräch mit Bremer Bildungssenatorin

Am 14. August trafen sich der BLBS Bundesvorsitzende Eugen Straubinger, der stellvertretende Bundesvorsitzende Dr. Sven Mohr und der Landesvorsitzende des VLBS Bremen, Eckhard Friedrichs, mit der Senatorin für Bildung und Wissenschaft der Stadt Bremen Prof. Dr. Eva Quante-Brandt zu einen Arbeitsgespräch. Aus der Bildungsbehörde der Senatorin für Bildung und Wissenschaft nahmen an dem fast zweistündigen Gespräch die Referatsleiterin Petra Jendrich und Bernhard Langkau vom Referat berufsbildende Schulen teil.

Gesprächsthemen waren die Stärkung der Dualen Ausbildung und die Absicherung eines exponierten Stellenwerts der Beruflichen Bildung in Deutschland. Bei Fragen zur Lehrerbildung wurde das Engagement der Universität Bremen herausgestellt und Aspekte beleuchtet, wie mittelfristig das Studium Lehramt an Beruflichen Schulen attraktiver gestaltet werden kann. Dabei blieben die Schwierigkeiten der Nachwuchsgewinnung und den Arbeitsbedingungen von Lehrkräften an Berufsschulen nicht unausgesprochen.

Eine weitere Zusammenarbeit wurde auch von der Senatorin gewünscht, die zusicherte auch einige Themen in der KMK anzusprechen, wie beispielsweise die Umsetzung der Initiative zur Berufsbildungskooperation für eine Duale Ausbildung von jungen Menschen aus der EU oder der weitere Ausbau von Ausbildungsplätzen für leistungsschwache Jugendliche.