12. November Internationale Konferenz
Internationale Konferenz im Rahmen des 23. deutschen Berufsschultages vom 12. bis 14. November 2009 in Bamberg

„Berufliche Schulen erschließen Welten“ unter diesem Motto trafen sich Bildungsexperten zum 23. Berufsschultag des BLBS in Bamberg. Eine neue Dimension des Aufbruchs in neue Welten erlebte der Kongress mit der Organisation einer internationalen Konferenz. Vertreterinnen und Vertreter bedeutender europäischer Berufsbildungsgewerkschaften und der Arbeitsgemeinschaft „Alpenländer“ (ARGE Alp) diskutierten weitere Zusammenarbeit und Strategien, vor allem zum Thema Mobilität der Lehrerinnen und Lehrer in der beruflichen Bildung. Aus der nationalen Sicht von 5 EU-Ländern (AT, DK, FR, ES, DE) und der Schweiz stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre aktuelle Situation dar und beschlossen weitere Schritte der Zusammenarbeit (siehe Bamberger Erklärung 2009 > english version).

Bei diesem Treffen handelte es sich um das 6. internationale Treffen, ausgehend von der Kooperation SNETAA/FR und BLBS/DE seit 2006, die sich eine Verbesserung der Anerkennung der Leistung der jeweiligen beruflichen Bildung in den Ländern zum Ziel gesetzt hatte.
Mit einer Resolution beim Weltkongress der Lehrer in Berlin 2007, dem Treffen mit dem französischen Bildungsminister 2008 in Paris und der Erklärung von Saragossa im Juni dieses Jahres hatten die beteiligten Organisationen schon auf ihr Anliegen hinweisen können und positive Rückmeldung bekommen.

    

Die Internationale Konferenz in Bamberg markiert einen weiteren Meilenstein im Aufbau eines „Netzwerk Berufsbildung Europa“.

Verabschiedung zur Lehrermobilität im Bereich der beruflichen Bildung in Europa 

Wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer der internationalen Konferenz, die vom BLBS im November 2009 in Bamberg organisiert wurde, teilen die Überlegung von der Notwendigkeit zur Lehrermobilität, auch im Bereich der beruflichen Bildung. Wir wünschen eine aktive Rolle in diesem Prozess zu spielen, indem wir unser Wissen, unsere Erfahrungen und Kenntnisse einbringen, um die Teilnahme von Lehrerinnen und Lehrern zu verstärken.